Dienstag, 13. Dezember 2011

Sticken "In the hoop" – erster Versuch geglückt!

Jetzt hab ich meine Näh-/Stick-Kombi schon über zwei Monate und kam die ganze Zeit nicht dazu, die Stickeinheit auszuprobieren. Aber am Wochenende hab ich es endlich geschafft und ich hab mal
gleich mit einem In-the-hoop-Projekt begonnen. Hier ist das Ergebnis:



Diese kleinen Eulen-Anhänger sind sooooo niedlich! Und ich bin absolut begeistert von "in the hoop"!
Für diejenigen, die den Begriff noch nicht kennen:
In the hoop (manchmal auch ITH abgekürzt) bedeutet, dass die ganze Arbeit im Rahmen erledigt wird. Es ist ein ganzes Projekt, bei dem die Stickmaschine Sticken und Nähen übernimmt.
Wenn die Sticksequenzen fertig sind, muss man einfach nur noch die Arbeit wenden, ausstopfen und
zunähen - fertig! Wunderbar. Es gibt sogar Projekte/Modelle, bei denen nicht mal mehr gewendet und von Hand genäht werden muss. Wahnsinn, oder?

Ich ärgere mich jetzt schon, dass ich leider nur 'nen kleinen Stickrahmen (10 x 10) mit der Maschine verwenden kann. Denn nach diesem Erfolgserlebnis würde ich jetzt liebend gerne zum Beispiel die normal großen Mugrugs in the hoop machen :-((( (Kleinformatige gibt es auch, aber die finde ich nicht so schön, weil sie einfach quadratisch sind und wie Untersetzer aussehen.)

Was soll's, begnüge ich mich erst mal mit diesen süßen Eulchen! Die Stickdatei ist übrigens von Ginihouse3 und hier zu haben.

Kommentare:

  1. Absolut wunderschöööön
    GlG Aylin

    AntwortenLöschen
  2. die sind wirklich süß! U ich finde diese ganzen Dateien machen echt süchtig! :-D

    LG

    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Nachdem ich meine erste ITH-Eule gestickt hatte, habe ich mich auch geärgert, dass ich nur einen kleinen Rahmen habe. Es gibt zwar schon viele Dateien dafür, aber eben leider nicht alles, was man gerne hätte.
    Deine Eulen sind wirklich süß geworden - da bekomm ich glatt Lust jetzt nochmal die Maschine anzumachen. ;-)
    Liebe Grüße,

    Rebecca

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts

Blog-Archiv