Dienstag, 27. März 2018

DIY-Osterdeko: Puschelhasen 2.0 und getupfte Eier




Damit meine Puschelhäschen nicht nur von 
hinten zu sehen sind, habe ich kurzerhand
Puschelhäschen 2.0 entworfen.




Hierzu habe ich einen Hasen in Seitenansicht 
gezeichnet, nach dieser Vorlage dann 
aus Stoffresten mehrere Häschen genäht,
und damit ich diese hinstellen kann, 
habe ich kleine Holzrechtecke weiß 
angestrichen, mit Klarlack lackiert 
und dann die Häschen mit der Heißklebepistole
darauf befestigt.

Natürlich dürfen die Puschelschwänzchen nicht fehlen – 
dafür habe ich wie schon bei den anderen 
Puschelhäschen kleine Pompoms hergestellt.





Für unseren diesjährigen Osterstrauch habe ich 
unter anderem mit meinen Mädels einfache 
Plastikeier mit Acrylfarbe angemalt, 
dann mit dem Radiergummi eines Bleistifts
Punkte aufgetupft und die Eier abschließend 
noch mit Klarlack überzogen.

Das Ergebnis ist viel schöner, als ich es mir
im Vorfeld gedacht hätte.



Ach ja, der 15 Jahre alten kaffeebraunen 
potthässlichen Holzvase habe ich auch noch 
einen neuen Acrylanstrich in Türkis
mit mintfarbenen Punkten verpasst!

Nachdem sie jahrelang irgendwo in 
einer dunklen Ecke auf dem Dachboden 
ihr Dasein fristen musste, liebe ich sie jetzt!
Manchmal ist es doch schön, Dinge, 
die man eigentlich nicht braucht oder nicht mag,
noch eine Weile irgendwo zu lagern, bevor man
sie wegwirft.


In diesem Sinne sage ich schon mal
frohe Ostern und viel Spaß beim 
Ostereiersuchen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts