Mittwoch, 16. Juli 2014

Tutorial: Bommelborte häkeln - 3 Varianten

In diesem Tutorial zeige ich euch heute, wie man ganz einfach
Bommelborte oder Pompomborte selbst häkeln kann.

Mir ist es schon öfter mal so ergangen, dass ich zu einem
Häkel- oder Nähprojekt keine passende Bommelborte
zur Hand hatte oder nicht mehr in ausreichender Länge.
Dem kann man schnell Abhilfe schaffen, wenn man
häkeln kann.

Ich zeige euch drei ganz leichte Varianten.

Los geht's.


Bommelborte Variante 1 - der Klassiker




Zunächst brauchst du eine Reihe halbe oder normale Stäbchen
in beliebiger Länge, passend eben zu deinem Projekt.
Ich habe hier halbe Stäbchen gehäkelt.




 Dann WENDEN. Die Bommeln werden auf der Rückseite
der Arbeit gehäkelt. Also, wo auch immer du diese Bommeln anhäkelst,
musst du die Arbeit wenden. Das liegt daran, dass die Bommeln
bei dieser Variante nach außen (von dir weg) gestülpt werden,
weil sie so dann auf der rechten (schönen) Seite der Arbeit
besser aussehen ;-).

7 Luftmaschen häkeln,
dann in die 4. M ab Nadel ...


... für die Bommel 4 STB einstechen, die allerdings nur zur
Hälfte gehäkelt werden.
So ergeben sich 5 Schlingen auf der Nadel.



Dann den Faden durch alle 5 Schlingen zusammen durchziehen.
Darauf achten, dass sich die so entstehende Bommel nach außen
(von dir weg) stülpt!

Dann eine Kettmasche noch mal in dieselbe Einstichstelle häkeln,
wo auch schon die Stäbchen eingestochen wurden.


 Das sieht dann so aus.


 Anschließend wieder 3 Luftmaschen häkeln
und eine Kettmasche in die 4. M auf der Stäbchenreihe häkeln,
es werden also immer 3 Maschen übergangen.



Nun wieder 7 Luftmaschen häkeln und immer so weiter ...


 Von vorne und fertig sieht das dann so aus! 

_____________________________________________________


Bommelborte Variante 2 - die Mini-Borte



Auch hier dient als Basis zunächst eine Reihe halbe oder normale Stäbchen.
Bei dieser Variante wird diese Reihe dann aber nicht gewendet, sondern
man beginnt wieder von rechts auf der rechten Stäbchenreihe (schöne Seite vorne)
uns schlingt den Faden neu an.

Nach zwei oder 3 festen Maschen häkelt man 3 Luftmaschen,
dann in die 3. Luftmasche ab Nadel (siehe Pfeil) ...



3 STB einstechen - diese auch hier wieder nur zur Hälfte häkeln,
sodass man dann 4 Schlingen auf der Nadel hat. 


Diese werden nun zusammen abgemascht, indem man den Faden
durch alle 4 Schlingen auf der Nadel zieht.
Darauf achten, dass sich hier die Noppe zu dir hin ausformt - 
dazu ruhig die Noppe zwischen zwei Fingern zusammendrücken und
den Faden dahinter schön stramm ziehen.

Direkt in die nächste Masche auf der Stäbchenreihe ...


 ... eine feste Masche häkeln. Dabei darauf achten, dass die
Noppe vor der Arbeit liegt.


 Das sieht dann so aus.


 Dann weitere 4 feste Maschen häkeln und die nächste Noppe,
und so weiter ...

_______________________________________________________


Bommelborte Variante 3 - die Extravagante



Eine ganz besondere Variante ist es, statt Bommeln zu
häkeln, einfach Holzperlen mitzuhäkeln.
Sieht das nicht total klasse aus?
Sieht kompliziert aus (dachte ich auch jahrelang,
bevor ich es einfach mal ausprobiert habe), ist es
aber überhaupt nicht.


Als Erstes fädelt man die Perlen mit z. B. einer Stopfnadel auf das
zu verwendende Garn auf, bevor man zu häkeln beginnt.
Wenn du verschiedenfarbige oder unterschiedlich große Perlen
verwenden möchtest, musst du dir bei dieser Variante natürlich
gleich die Abfolge überlegen, in der du die Perlen brauchst,
und sie dementsprechend auch schon auffädeln.



Auch hier wieder als Basis zunächst beliebig lange
Stäbchenreihe oder so.


Dann 3 LM häkeln, 



... die nächst verfügbare Perle über den Faden heranschieben,
dann Faden holen und durch die Schlinge auf der Nadel ziehen.
Hierbei den Faden schön stramm ziehen.


Das sieht dann so aus.
Das ist schon alles!


Dann wieder 3 Luftmaschen, eine Kettmasche auf der
Basisreihe mit einem Abstand von 3 Maschen zur letzten
Kettmasche häkeln ...
und so weiter!




So, ich hoffe sehr, dass euch dieses Tutorial gefällt.
Wenn ihr das nacharbeitet und irgendwo zeigt (im Blog, FB oder
sonstwo), bitte verlinkt hierher!



Copyright-Hinweis:
Alle Fotos in diesem Beitrag und auf diesem Blog 
sind (sofern nicht anders angegeben) mein Eigentum 
und dürfen ohne meine Zustimmung nicht gespeichert,
kopiert oder sonstwie verwendet werden!



Mittwoch, 9. Juli 2014

Wo ist der Sommer?! Her mit der Wärmflasche ...


Was für ein Schmuddelwetter .... brrrr.
Und das mitten im Juli und in den Ferien.

Da kommt mir diese Wärmflasche doch 
gerade recht.  :-)




Jetzt wisst ihr, was aus den vielen Mini Squares
von neulich geworden ist ...












Wer sicher gerne auch so einen schönen 
bunten Warmmacher häkeln will,
die Anleitung gibt's ab sofort hier:







Montag, 7. Juli 2014

Generationenprojekt Granny-Square-Tasche



Anlässlich eines Familienfestes ist meine Mutter seit ein paar
Wochen bei uns zu Besuch.

Sie, die mir einst geduldvoll das Häkeln und Stricken beibrachte,
kann es selbst kaum noch, was nicht mit mangelndem Wissen
oder Wollen zu tun hat, sondern eher an Arthrose und Schmerzen
in den Hand- und Fingergelenken liegt. 

Als sie allerdings meine prächtige Patchwork-Tasche erblickte
(Foto unten - HIER schon mal ausführlich präsentiert),
war sie fest entschlossen, sich auch so eine tolle bunte Tasche zu häkeln.
Durch nichts war sie mehr davon abzuhalten.





Für das Rückteil hat sie sich einige Mini Squares von mir
geschnappt und sich aus meiner Wollrestekiste weitere davon
gehäkelt und sie, damit sie ein bisschen größer werden,
um zwei Reihen erweitert.




Die Quadrate für die Rückseite sind wirklich komplett aus
Wollresten entstanden.


Für die Vorderseite wünschte sie sich ein pfiffigeres Granny-Modell
und entschied sich für mein Granny Square Solaris, das sie
allerdings um zwei Reihen verkleinerte.


Bei den Solaris-Grannys hat sie immer erst die runden
Kreise in der Mitte gemacht und diese gesammelt.
Da die verbleibende gemeinsame Zeit knapp wurde und
ihre Finger und Hände nicht mehr so konnten, wie sie wollten,
half ich ihr und häkelte die meisten Granny Squares für die
Vorderseite zu Ende.




Ich übernahm auch bei dem Vorderteil das Zusammennähen, das wir wieder
einmal nach meiner Lieblingsmethode (wie HIER gezeigt) gemacht haben,
und das Zusammenhäkeln von Vorder- und Hinterseite mit dem
langen Seitenband.


Meine Mama wünschte sich außerdem noch eine Innentasche mit
Reißverschluss, sodass Handy und Geldbörse sicher
verwahrt werden können.
Auch das habe ich gerne für sie umgesetzt. 



Meine Mama ist total glücklich und zufrieden mit ihrer neuen
Tasche. Ich finde sie auch sehr gelungen und würde sie
am liebsten selbst behalten.

Da haben wir gemeinsam ein schönes  Projekt zu Ende gebracht, 
das ab Mittwoch in den Straßen eines mediterranen Fischerdörfchens 
stolz spazieren getragen wird :-).




Sonntag, 29. Juni 2014

Viele bunte Minis ...



Die nächste Runde Mini Squares ist eingeleitet.




Die Wollreste wollen schließlich abgebaut werden 
und diese kleinen Minis häkeln sich fast blind ...
 


Ich kann mich zwar noch nicht entscheiden, 
was ich daraus machen werde,
aber eines steht fest: Es wird bunt ;-)





Die Anleitung für diese Mini Squares findet ihr 
übrigens hier in meinem Blog.


Montag, 23. Juni 2014

Grannys verbinden - Plattstich, Flachstich, ...stich?


Auch heute war ich wieder fleißig
mit der Häkelnadel ...




Hier auf den folgenden Bildern ist meine 
Lieblings-Granny-Squares-Verbindungsmethode 
zu sehen ...
Ich hoffe, die Detailfotos sind selbsterklärend.




Ich wähle hierbei meist bewusst eine Kontrastfarbe,
weil es so besonders schön wirkt, finde ich.


Auf FB wurde ich gefragt, ob das "Schlingstich" 
sei. Ich denke nicht, es nennt sich wohl eher 
Platt- oder Flachstich, oder?

We es genau weiß, darf gerne sein Wissen 
per Kommentar zum Besten geben ... ;-)

Geworden ist aus den Grannys ein Schatzbeutel.



Sonntag, 22. Juni 2014

Herziges Rundkissen trifft Lieblingsstoff


Zuerst ist immer eine Idee...

In diesem Fall entwickelte ich aus dem 
filigranen Freebie-Herz zunächst ein 
Granny Square, kurz darauf dann ein Hexagon.




Dann häkelte ich große Herzen ...


... und kleine Herzen ...


... und setzte schließlich alles zu einem Muster 
zusammen ...



Das Kissen hat einen Durchmesser von 50 cm
und ist so dick ausgepolstert, dass es prima
als Bodenkissen dient.



Der Stoff der Unterseite ist SPLENDOR von 
Riley Blake.

Ich sah diesen Stoff bei Friederike und habe 
mich sofort verliebt.

Er ist in echt noch viel, viel schöner als auf 
den Bildern hier und ich werde in Kürze
sicher noch so einige Projekte mit diesem
Traumstoff verpaaren.



Eigentlich sollte es ein Unikat für den Shop 
werden, aber meine Mädels bestehen darauf, 
dass es hier bleiben muss. ;-)



Also bleibt es (vorerst) natürlich hier :-)



Beliebte Posts