Freitag, 25. Mai 2018

Sansara-Variationen








Als ich neulich ein Sansara-Kissen angefangen 
hatte, kam mir plötzlich die Idee, mit den
so vielseitigen Reliefstäbchen mal einfach
ein bisschen "herumzuspielen".



So entstehen eben in einem kreativen Kopf
neue Entwürfe und Muster ...



Die Noppen am Ende der Blütenblätter finde
ich sehr passend und runden das sich ergebende Blütenmuster schön ab.



Den nächsten Versuch in dieser Richtung werde 
ich mit mehreren Farben wagen.



Reliefstäbchen sind einfach der Hammer
und dazu noch kinderleicht zu häkeln!



Freitag, 18. Mai 2018

Wie im Elealinda-Museum ...



Werft heute mit mir einen Blick 
in die Wohnung einer meiner treusten 
Kundinnen, die für mich auch kürzlich die 
Traumfänger-Anleitung Probe gehäkelt hat.




Darf ich vorstellen: 
Das erste Elealinda-Museum voll mit 
liebevoll handgearbeiteten Kostbarkeiten 
und Schönheiten. 










Ist das nicht der Wahnsinn?!? 





Tausend Dank für die Fotos und 
die Erlaubnis, sie hier zu teilen, 
liebe Anette! 

Ich hoffe, dass dieser Beitrag
vielen als Inspirationsquelle
und als Motivation dienen möge,
in diesen viel zu schnelllebigen Zeiten
sich öfter mal Nadeln und die Nähmaschine
vorzuknöpfen.


Quellennachweis:
Fotos: Anette Römer, mit freundlicher Genehmigung

Donnerstag, 17. Mai 2018

Neues Baumwollgarn im Praxis-Test



Guten Morgen, liebe Häkelgemeinde!
Mit einem solchen "Run" auf meine neue
Anleitung "Bunte Traumfänger"
hätte ich nun wirklich nicht gerechnet!
Ich danke euch allen, denn das ist
der deutlichste Beweis dafür, dass sich der
Aufwand gelohnt hat und meine Arbeit
wertgeschätzt wird.




Wie in der Anleitung bereits unter
Materialangaben empfohlen, habe ich
für sämtliche hier abgebildeten Traumfänger
ein neues Garn verarbeitet und ausgiebig
getestet.







Es ist das Cotton 125 von Next Yarns,
zu bestellen bei Wollfactory.de*.


Hier seht ihr meine Lieblingsfarben,
was nur eine kleine Auswahl aus
insgesamt 41 verfügbaren Farben
darstellt.


Das Garn ist 100 % reine, merzerisierte,
gasierte und gekämmte Baumwolle,
die sich wunderbar verarbeiten lässt,
wie man es von einem qualitativ hochwertigen
Baumwollgarn erwarten kann.
Es ist damit für mich eine echte und
preiswerte Alternative zu Catania und Co
(Lauflänge, Maschenprobe und Haptik sind
hier absolut identisch).

Und jetzt das Beste:
Ein Knäuel Cotton 125 kostet nur 1,49 EUR!


Bildquelle: Next Yarns/Garnmanufaktur


*Werbung: Das Garn wurde mir auf meinen Wunsch
von der Firma Next Yarns kostenlos zur Verfügung gestellt.
Verwendung, Empfehlung und Bewertung erfolgen ausschließlich
aus meiner eigenen Motivation.
Ich wurde zu keinem Zeitpunkt darum gebeten oder anderweitig
dadurch zu irgendetwas verpflichtet.

Montag, 14. Mai 2018

NEU: Ebook Kunterbunte Traumfänger in 3 Größen



Ich hab's geschafft!
Ab sofort gibt es endlich wieder 
eine neue Anleitung von mir im Shop: 
Kunterbunte Traumfänger in 3 Größen!



















Ich danke allen, die sich diese Anleitung 
sehnlichst gewünscht haben 
(und dies immer wieder per Mail, 
auf Instagram, FB oder hier bekundet haben), 
für eure Geduld und euer Verständnis 
und dass ihr immer noch hier seid!


Ich wünsche allen einen guten Start 
in die neue Woche und viel Freude 
beim Häkeln!






Freitag, 11. Mai 2018

Schultertücher aus Farbverlaufsgarn



In den letzten Wochen sind hier wieder mehrere
schöne Schultertücher/Dreieckstücher
aus Farbverlaufsgarn entstanden.









Einmal angenadelt, fällt es sehr schwer,
die Arbeit wieder aus der Hand zu legen,
wenn man einmal der Faszination von
Farbverlaufsgarnen erlegen ist.














Bei der Garnmanufaktur kann man sich seinen
eigenen Farbverlauf zusammenstellen.
Ist das nicht toll?!




Dieses Tuch hier ist aus einer solchen Wunschwicklung 
von der Garnmanufaktur*.

Man kann die Menge verschiedener Farben, die
Reihenfolge der Farben und die Anzahl der
Fäden festlegen.
Außerdem kann man sich dann noch zwischen
Standard- und Tuchwicklung entscheiden.

Unter folgendem Link könnt ihr euch selbst
eure Wunschwicklung zusammenstellen:



PS: Die Anleitung für diese schönen Tücher ist
bislang nur in meinem Kopf. ;-)





*Werbung/In Zusammenarbeit mit Garnmanufaktur.com: 
Diese Wolle wurde mir freundlicherweise 
von der Garnmanufaktur kostenlos zur Verfügung gestellt.





Dienstag, 24. April 2018

Easy Upcycling: Konservendosen einhäkeln und pimpen






Wer diesen Blog schon länger kennt, weiß,
dass ich Konservendosen grundsätzlich
nicht wegwerfe, sondern reinige und aufbewahre,
um ihnen später eines neues Äußeres und
eine neue Aufgabe zu verpassen.




Hier habe ich einfach mal 2 Dosen schnell
mit einfachen Stäbchen in Uni eingehäkelt.





Wenn man den Durchmesser des Bodens 
erreicht hat, häkelt man einfach eine Runde 
ohne Zunahmen und ins hintere Maschenglied 
der Vorrunde, so entsteht automatisch der Boden.

Danach einfach Runde für Runde 
Stäbchen ohne Zunahmen häkeln, bis die Höhe 
der Dose fast erreicht ist.

Als hübschen Abschluss habe ich in Creme 
je eine Runde feste Maschen und Picotrand 
(*3 fM, 3 Lm, 1 Km in die erste der 3 Lm, 
ab * stets wdh.) gehäkelt.





Damit die Dosen zu ganz besonderen Unikaten 
werden, habe ich sie noch mit hübschen 
Aufnähern versehen.

Die Anleitungen für den Kirschen- und den 
Cupcake-Aufnäher findet ihr in meinem 
SHOP unter "Buttons/Aufnäher".



Wer seine Dosen lieber im bunten Mustermix 
einhäkeln möchte, findet hier die Anleitung 







Dienstag, 27. März 2018

DIY-Osterdeko: Puschelhasen 2.0 und getupfte Eier




Damit meine Puschelhäschen nicht nur von 
hinten zu sehen sind, habe ich kurzerhand
Puschelhäschen 2.0 entworfen.




Hierzu habe ich einen Hasen in Seitenansicht 
gezeichnet, nach dieser Vorlage dann 
aus Stoffresten mehrere Häschen genäht,
und damit ich diese hinstellen kann, 
habe ich kleine Holzrechtecke weiß 
angestrichen, mit Klarlack lackiert 
und dann die Häschen mit der Heißklebepistole
darauf befestigt.

Natürlich dürfen die Puschelschwänzchen nicht fehlen – 
dafür habe ich wie schon bei den anderen 
Puschelhäschen kleine Pompoms hergestellt.





Für unseren diesjährigen Osterstrauch habe ich 
unter anderem mit meinen Mädels einfache 
Plastikeier mit Acrylfarbe angemalt, 
dann mit dem Radiergummi eines Bleistifts
Punkte aufgetupft und die Eier abschließend 
noch mit Klarlack überzogen.

Das Ergebnis ist viel schöner, als ich es mir
im Vorfeld gedacht hätte.



Ach ja, der 15 Jahre alten kaffeebraunen 
potthässlichen Holzvase habe ich auch noch 
einen neuen Acrylanstrich in Türkis
mit mintfarbenen Punkten verpasst!

Nachdem sie jahrelang irgendwo in 
einer dunklen Ecke auf dem Dachboden 
ihr Dasein fristen musste, liebe ich sie jetzt!
Manchmal ist es doch schön, Dinge, 
die man eigentlich nicht braucht oder nicht mag,
noch eine Weile irgendwo zu lagern, bevor man
sie wegwirft.


In diesem Sinne sage ich schon mal
frohe Ostern und viel Spaß beim 
Ostereiersuchen!



Beliebte Posts

Blog-Archiv