Mittwoch, 4. Dezember 2019

Dekorativer Hocker mit buntem Bezug





Meine bunten Hocker mache ich immer
wieder mal, und das seit 2014, entweder
im Kundenauftrag oder auch zum Verschenken
oder für meine Online-Shops.




Ich wurde schon oft nach einer Anleitung gefragt,
aber ich mag das nicht als Ebook umsetzen, weil jeder
Hocker andere Abmessungen hat und der
eine fester, der andere lockerer häkelt.
Außerdem gibt es DIESEN Hocker mal hier und mal
da und dann ist er nicht mehr zu kriegen.
Ich könnte also in der Anleitung keine konkrete
dauerhafte Bezugsquelle für genau diese von mir
verwendeten Hocker angeben.

Aber hier kann ich euch sagen, wo man 
genau diese Hocker zurzeit noch bekommen kann:
Bildquelle: Amazon.de

Oder auch hier: 







Wer meine Anleitungen kennt und genau hinschaut,
wird erkennen, dass die hier gezeigten Bezüge
auf zwei Anleitungen von mir basieren,
nämlich dem Bestseller 
und meiner neuesten Anleitung 





Basierend auf diesen beiden Anleitungen
kann man ganz einfach so einen Hockerbezug 
nacharbeiten, wenn die Sitzfläche nicht 
wesentlich größer als 28 cm Umfang misst.



Man arbeitet einfach nach den o. g. Anleitungen 
(oder natürlich auch einer anderen x-beliebigen 
Musterung), bis der Rand der Sitzfläche des 
Hockers erreicht ist ist. 

DANN folgt eine Runde Stäbchen ins 
HINTERE Maschenglied der Vorrunde – 
und zwar ohne jegliche Zunahmen zu arbeiten,
stattdessen alle 5 oder 6 Maschen eine 
Abnahme häkeln.

Die Abnahmen hier sind schon wichtig, 
damit sich der Bezug eng an den Hocker schmiegt 
und nicht rumschlackert.



Den Rest – die Höhe der Sitzfläche – häkelt man 
dann gerade ohne Zunahmen weiter, entweder 
aus reinen Stäbchenrunden oder auch zwischendurch 
mal eine Granny-Stripes-Runde einbauen,
oder auch komplett im Granny-Stripes-Muster 
oder oder...

Hierbei immer wieder mal eine "Anprobe" machen.
Ist der Bezug außen rum noch immer zu locker,
in der nächsten Runde einfach wieder verteilt ein 
paar Abnahmen einbauen.








Den dekorativen Abschluss sollte eine schöne
Bommelborte machen. Dadurch wird der
Boho-Stil erst perfekt. ;-)


Ich nehme hierfür oft eine selbstgehäkelte Borte
mit Holzperlen – das Tutorial dafür findet
ihr schon lange hier auf meinem Blog:




Eine schnellere Lösung ist auf jeden Fall, eine 
gekaufte Borte einfach anzunähen. 
Das geht von Hand oder auch mit
der Nähmaschine ruckzuck.

Diese tolle Borte habe ich schon ganz oft 
auch für andere Projekte verwendet und sie 
lässt sich supergut mit der Maschine annähen,
da sie dieses breite Band über den Bommeln hat.
Ich habe sie unter anderem von hier:


Wenn ihr noch Fragen habt, 
schreibt mir einfach. ;-)



[WERBUNG]
+ Beitrag enthält Produktlinks und Affiliate Links +







Keine Kommentare:

Kommentar posten

Herzlichen Dank für deinen Kommentar.

Beliebte Posts

Blog-Archiv